Steingarten im Garten

Izabela Ninic, Architekt

October 5, 2014

Garten

Für Gartenbau bei der Gestaltung von Gärten verwenden wir pflanzliches Material, Holz und Stein als Baumaterial, und Wasser für die Pflanzen, aber auch als ein dekoratives Element.

Stein ist ein natürliches Material, ohne den wir heute nicht in der Lage wären, etwas zu bauen. Auf die gleiche Weise wurde der Stein ein unverzichtbares Material bei der Einrichtung Ihres Gartens. Steine, die wir im Garten verwenden, muss eine Form und Farbe haben wie nahe gelegene Felsen, die wir in Natur finden oder das bereits in Zäune, Trockenmauern oder Treppen eingebaut ist, und all dies müssen wir aus unmittelbare Umgebung des Gartens nehmen. Der Stein, das uns auf unsere Reise gefallen hat, ist vielleicht wunderschön, aber er gehört nicht zu die Klima, wo unseres Haus gebaut ist.

dry_stone_wall_14_large+_resize.jpg

Große Höhenunterschiede und steile Gelände auf dem Steingebiet, können wir  mit dem Bau und Einrichtung eines  schönen Steingartens verwenden, aber wir können es auch als ein einzelnes Element in Übereinstimmung mit der allgemeine Lösung zur Gestaltung der Umgebung verwenden.

Das Steingarten werden wir nur in einen felsigen Gebiet bauen, dh. in einen hügeligen und bergigen Gebiet. Er wird bei einen Trockenmauer gebaut oder bei einen Felsen, Steinzaun oder einen anderen Steinobjekt. Ein Steingarten darf nicht in der Mitte der Wiese oder Rasen gebaut werden, und die Ausicht hinter den Felsen muss geschlossen werden. In städtischen Gärten ist der Steingarten noch anspruchsvoller, weil er nur in Ausnahmefällen und in seltenen Fällen, nicht als Eindringling aussieht, als etwas Fremdes. Genau so, ein Steingarte in der Mitte der Ebene wirkt nicht überzeugend, ohne Idee oder einen Sinn. Mit einen Wunsch, dass Sie in Garten all dies bringen, was Sie wollen, was Sie in einem Zeitschrift gesehen haben oder in einen anderen Garten, machen Sie ein Verbrechen zu Ihren Garten aber auch zu sich selbst. Früher oder später erkennt Mensch, dass er etwas falsch gemacht hat und dann weiß er nicht, was zu tun ist.

img_0202_resize.jpg

Um ein gutes Steingarten zu machen, muss man ein Wissen über die Struktur haben. Es ist falsch zu denken. Dass es genug ist, einen Erdhügel zu  machen und es mit Steinen zu füllen, Pflanzen pflanzen und das Steingarten ist fertig. Als erstes, müssen Sie die Oberfläche markieren, wo Sie den Steingarten platzieren wollen.Nachdem, graben Sie unter der Markierung auf schon vorhandenen gelände in einer Tiefe von etwa 40 cm, was von der Qualität des Bodens abhängig ist. In das Boden, den Sie ausgegraben haben, legen Sie Kies oder Kieselsteine ein, die als Drainage dienen wird.Auf das Kies müssen Sie eine Folie Geotextil auflegen, und danach eine Schicht aus grobem Sand. Erst dann legen Sie größere Stücke von Stein, die über dem Boden nicht herausragen sollten, sondern liegen. Deshalb legen wir den Stein, und graben es nicht ein, er muss stabil liegen auf der breitesten Stelle. Wenn Sie die größten Felsen aufgestellt haben, können Sie mit die teilweisige Auffüllung mit fruchtbare Erde angangen, und auf keinen Fall mit der Erde von verschiedenen tiefen Baugruben, weil solche Erde tot und unfruchtbar ist. Wenn Sie diesen Teil gefüllt haben, müssen Sie den Erdhügel mit wasser gießen. Nach ein paar Tagen können Sie mit der Verlegung von kleineren Steinen weitermachen, aber der Begriff ist relativ, da Sie in ein Steingarten große Steine einauen müssen. Es folgt ein gleiches Verfahren mit Verfüllung mit Erde, danach die Bewässerung und so weiter, bis Sie die gewünschte Form nicht bekommen, in der keine Symmetrie sein sollte und man darf nicht eine Einbeziehung einer menschlichen Hand sehen.

Manchmal kann aus den Steingraten Wasser fliessen oder Sie können in das Steingarten einen Topf mit Wasser für Vögel stellen. Die Nachfüllung mit der Erde wird wiederholt, bis Sie nicht in eine natürliche Verdichtung setzt und nicht mehr gleitet.Erst dann können Sie mit Anpflanzung anfangen. Neben die Steinen, die so aussehen müssen, als Sie zufällig hier sind, kommen auch einigen geeigneten gewählten Pflanzen, die organisch den Stein mit Pflanzen aus Steingarten verbinden als auch mit Kräutern aus dem umgebenden Garten. Und wir müssen primäre und die wichtigste Regel bei Gestaltung betonen: machen Sie nicht kleine Steingärten, die als eine Pfähle des schlechten Geschmacks und der Unwissenheit aussehen. Der Steingarten muss groß, räumig und dominante Teil Ihres Gartens sein, aber nur in Bereichen, wo es hingehört. Alles anderes ist ein Spiel und zerstörtes Raum. Konsultieren Sie die Experten.

Stone_Work_149_resize.jpg

Die andere ist die Verwendung  von Stein als ein einziges Stück. Den können wir neben den Weg stellen, aufstellen, wo ein Übergang auftritt oder sich die Wege kreuzen.Wenn wir keinen großen Kontrast zwischen gefliesten Flächen und Rasen oder Blumenbeete schaffen wollen, sollten wir Stein verwenden, aber ich wiederhole, nur große Steine. Bei seiner Aufstellung müssen Sie sicherstellen, dass Sie den Stein in der ausgegrabene Teil des Geländes verlegen, dass er auf breitere Seite liegen muss, und danach sollten Sie es mit Erde begraben, so dass es ausieht, als der Stein aus der Erde wächst. Wir dürfen in der Menge von einzelnen Steinen nicht übertreiben, aber wir können Sie gruppieren, drei auf eine Stelle. Die größere Anzahl in der Gruppe wirkt nicht überzeugend und hat einfach keinen Sinn.

Damit die Stauden in Steingarten gut gelungen, müssen wir eine ausreichende Menge von Erde zur Verfügung stellen, die aus untere Schicht aus Lehm und obere Schicht aus fruchtbaren Humus besteht. Bevor Sie die Stauden pflanzen, müssen Sie jede Art wegen unterschiedlichen Anforderungen an Boden, Feuchtigkeit und Licht prüfen. Einige Stauden brauchen sauren Waldboden, andere eine gut durchlässige Oberfläche, einige mögen starke Sonne, andere wollen Schatten und ähnliches. In der Regel gepolsterte Stauden blühen im Frühlung, aber sie sind auch später schön und mit verschiedenen Grüntönen.

 


Fotogalerie:Steingarten im Garten